+49 (0)521 163 914 80 | Mo - Fr: 9 - 17 Uhr
Akazienbaum – COMNATA Esstisch

Der Akazienbaum – die vielfältige Pflanze aus den Tropen

Der Akazienbaum (lateinisch Acacia) gehört mit etwa 1400 Unterarten zu den vielfältigsten Pflanzen der Welt. Ursprünglich kommt der Akazienbaum aus den Tropen oder Subtropen und wächst in Savannen oder Wüsten. Vor allem in Australien sind mehr als 900 Arten beheimatet. Akazien gehören zu den sogenannten Mimosengewächsen und zählen zur Familie der Hülsenfrüchtler. Aufgrund der Vielzahl an Unterarten ist die Akazie die artenreichste Gattung der Hülsenfrüchtler. Als klassischer Hülsenfrüchtler bildet die Akazie regelmäßig kleine Hülsenfrüchte. Diese sind länglich und äußerst robust. Einige Akaziensamen benötigen Feuer um zu keimen.

Die Früchre des Akazienbaums
Baumfrüchte der Akazie

Tatsächlich handelt es sich bei den in Deutschland verbreiteten Akazien in der Regel nicht um eine Akazie, sondern um eine Robinie oder „Scheinakazie“. Echte Akazien benötigen viel Wärme und würden den klimatischen Bedingungen in Deutschland nicht standhalten. Auch die Robinie gehört zu den Hülsenfrüchtlern, ist aber botanisch nicht näher verwandt mit der Akazie. In Deutschland ist die echte Akazie vor allem als Balkonpflanze beliebt, da sie relativ pflegeleicht ist.

Dabei handelt es sich meist um Sträucher und nicht um Bäume. In ihrer Heimat können Akazien eine Höhe von 5 bis 15 Metern erreichen und bis zu 200 Jahre alt werden.

Das Holz der Akazie gehört zu den robustesten Holzarten überhaupt. Kein Wunder, dass die Massivholztische aus Akazienholz besonders langlebig und pflegeleicht sind. Bei COMNATA können Sie sich von den vielen positiven Eigenschaften der Akazie persönlich überzeugen.

Ein Holz von besonderer Härte – das Akazienholz

Tische aus Akazienholz sind aus einem ganz besonderen Holz geschnitzt. Schließlich handelt es sich bei Akazienholz um eines der härtesten Hölzer überhaupt. Selbst das robuste Eichenholz kann es mit der Akazie in punkto Härte nicht aufnehmen. Trotzdem ist Akazienholz recht biegsam und verzieht sich kaum.

Die außergewöhnliche Widerstandskraft und Robustheit prädestiniert Akazienholz nicht nur für die besonderen Herausforderungen einer Familie, auch im Outdoorbereich leistet es zuverlässige Dienste. Unbehandelt hält Akazienholz rund 40 Jahre. Durch eine entsprechende Oberflächenverarbeitung und die richtige Holzpflege kann die Lebensdauer noch erhöht werden.


Die Blätter der Akazie
Blätter der akazie

Unsere kompetenten Mitarbeiter erklären Ihnen gerne den Unterschied zwischen einer geölten oder lackierten Oberfläche und geben Ihnen Tipps zur optimalen Holzpflege. Grundsätzlich ist Akazienholz aber sehr pflegeleicht. Am besten reinigt man den Holztisch aus Akazie mit einem feuchten Tuch. Damit sich das widerstandsfähige Holz der Akazie nicht verzieht, sollte man es keinen großen Temperaturschwankungen aussetzen. Auch große Wärme, z.B. neben der Heizung oder dem Ofen, bekommt dem Akazienholz nicht.

Obwohl Akazienholz zu den robustesten Hölzern überhaupt gehört, sieht es äußerst edel und vornehm aus. Die hellen bis dunkleren Brauntöne des Akazienholzes fügen sich unkompliziert in viele Einrichtungsstile ein. Übrigens dunkelt Akazienholz bei Sonneneinstrahlung nach. Um ein gleichmäßiges Nachdunkeln zu ermöglichen, sollte Ihr neuer Massivholztisch aus Akazie also von allen Seiten gleich viel Licht erhalten. Erst dann erhält er seine leicht rötliche Färbung. Die lebhafte Maserung rundet den edlen Look des Akazienholzes gelungen ab.


Akazienholz
Akazienholz

Akazienholz von COMNATA

Bei COMNATA Esstisch wird nur bestes Akazienholz verarbeitet. Nur so können Sie von den vielen positiven Eigenschaften des ungewöhnlichen Holzes profitieren. Damit die natürliche Optik richtig gut zur Geltung kommt, wird unser Holz in traditioneller Handarbeit verarbeitet. Ihr neuer Massivholztisch aus Akazienholz ist also ein echtes Unikat, das genau Ihren Bedürfnissen entspricht.

Das Akazienholz– COMANTA Esstisch
Akazienholz – COMANTA Esstisch